Cross-Network-Play bald möglich?

Xbox One-Zocker können zukünftig wohl über Xbox Live auch mit gleichgesinnten spielen, die ein Xbox Live-Spiel auf Windows spielen. Das an sich ist noch nichts Neues. Das interessante kommt jetzt aber noch: Microsoft will es Microsoft-Live Spielern in Zukunft ermöglichen, mit Spielern aus anderen Netzwerken wie zum Beispiel Origin oder Steam spielen zu können. Auf dem PC könnten somit bspw. Xbox Live-Nutzer gegen Freunde spielen, die den EA-Dienst Origin verwenden. Aber auch das ist noch nicht der interessanteste Punkt: Denn dieses Feature beinhaltet explizit auch andere Konsolen.

Wenn es nach Microsoft geht, dürfen Xbox One-Spieler zukünftig online gegen Freunde antreten die auf der PlayStation 4 unterwegs sind. Nachdem Microsoft den Xbox Live-Service in den vergangenen Jahren als ein nicht Cross-Platform-fähiges System sah, das nach außen hin abgeschottet ist, werden nun konsolenübergreifende Mauern eingeschlagen. In der Vergangenheit war dies nur in absoluten Ausnahmefällen gestattet: So spielten Final Fantasy XI-Spieler auf der Xbox 360 zusammen mit PC- und PS2-Zockern auf einem Server. Mit diesem Schachzug versuchte sich Microsoft den Xbox 360-Support von Square Enix zu sichern.

Psyonix bestätigte als erster Entwickler das Cross-Network-Feature nutzen zu wollen. Rocket League soll noch in diesem Frühling Matches zwischen Xbox One- und PC-Spielern unterstützen. Informationen über weitere Plattformen sollen zukünftig veröffentlicht werden.

Damit der Traum einer Online-Zukunft ohne Begrenzung durch die Plattform wahr werden kann, muss zunächst natürlich noch eine weitere Hürde überwunden werden: Auch Sony und Nintendo müssen ihre Erlaubnis erteilen. Im Schachspiel Pure Chess können Wii U-Zocker immerhin bereits gegen iOS- und Android-Spieler antreten.

One Comment

Kommentar verfassen